loader image
0
TOTE
0
VERLETZTE

Anschlag auf chinesische Staatsbürger

26.04.2022 | Eine Selbstmordattentäterin hat sich auf dem Gelände einer Universität, nahe einem Auto mit chinesischen Staatsangehörigen, in die Luft gesprengt. Dabei wurden vier Menschen getötet, darunter drei chinesische Staatsangehörige, und vier weitere verletzt.  Mindestens zwei der Opfer stammten aus China. Die Attentäterin, einer in Burka gekleideten Frau, die eine Schultasche trug in der Sprengstoff aufbewahrt wurde, verwendete einen drei bis vier Kilogramm schweren Sprengstoff, der aus Stahlkugellagern bestand. Sie sprengte sich neben einem Lieferwagen vor dem „Konfuzius-Institut der Universität von Karachi“ (KU) in die Luft. Die Fenster der nahen gelegenen Gebäude wurden ebenfalls durch die Auswirkungen der Explosion zertrümmert[1].

Die Baluchistan-Befreiungsarmee (BLA) reklamierte den Anschlag für sich. Sie habe die Selbstmordattentäterin damit beauftragt, Chinesen zu töten.

Die BLA kämpft für die Unabhängigkeit von Pakistans flächenmäßig größter Provinz Baluchistan, wehrt sich aber zugleich wie andere aufständische Gruppen gegen die Investitionen Pekings in der Provinz.[2]

[1] Shahzeb Ahmed (2022): 3 Chinese nationals among 4 dead in suicide attack at Karachi University. In: SAWN, 26.04.2022. URL: 3 Chinese nationals among 4 dead in suicide attack at Karachi University – Pakistan – DAWN.COM

[2] Mushtaq, Kashif / Hashmi Talha (2022): 3 Chinese nationals among 4 killed in Karachi University suicide attack. In: The News, 26.04.2022. URL: 3 Chinese nationals among 4 killed in Karachi University suicide attack (thenews.com.pk)