loader image

Finanzströme der Hamas

23.10.2023  | Die Hamas hat eine eigene Wirtschaftsstruktur etabliert, die durch Tunnel, die in den Gazastreifen führen, den Schmuggel verschiedener Güter ermöglicht. Die finanzielle Überlebensfähigkeit der Hamas hängt stark von externer Hilfe ab, insbesondere von privaten Spendern sowie vor allem aus dem Iran und dem Emirat Katar. In arabischen Ländern wird die Hamas nicht als Terrororganisation, sondern als politische Kraft betrachtet, die Büros und Konten unterhält. Die Zusammenarbeit mit der libanesischen Hisbollah, die bei Transaktionen nach Gaza unterstützt, verstärkt diese Position. Die Hisbollah kontrolliert den Finanzsektor im Libanon.

Das Finanzvermögen der Hamas wird auf rund 500 Millionen Dollar geschätzt. Durch Erpressung und Zölle im Gazastreifen nimmt sie jährlich zwischen 350 und 500 Millionen Dollar ein.Die Höhe der finanziellen Unterstützung aus dem Iran ist nicht exakt bekannt. Schätzungen sprechen von 80 bis 100 Millionen Dollar jährlich, wobei auch der Islamische Dschihad in Gaza einbezogen ist. Katar überweist monatlich 30 Millionen Euro, wovon 5 Millionen für die Gehälter der 50.000 Staatsbediensteten in Gaza vorgesehen sind. Für die rund 30 000 Kämpfer ihrer Militärorganisation sind  monatlich 30 Millionen Dollar notwendig. 

Der Iran unterstützt die Hamas nicht nur finanziell, sondern auch militärisch durch Bereitstellung von Waffen und Ausbildung. Die EU hat von 2021 bis 2023 insgesamt 681 Millionen Euro überwiesen, jedoch gestalten sich Überprüfungen aufgrund der fließenden Grenzen zwischen militärischer und ziviler Verwaltung der Hamas schwierig.  Nur wenn alle kompetenten Institutionen, Behörden und Gruppen eingebunden werden, lässt sich überhaupt herausfinden, ob eine Firma Bauteile für Waffen an Terrorgruppen liefert und auf welchen verschlungenen Wegen diese Geschäfte bezahlt werden. 

Die Freiheiten der internationalen Finanzmärkte nutzen auch der Hamas, um ihre Zahlungsströme zu verschleiern. Kryptowährungen sind eine neue und einfache Alternative, um Gelder an internationalen Organisationen und Sanktionen unbemerkt oder schwer nachvollziehbar vorbeizuleiten, wobei der Islamische Dschihad zwischen Juni 2021 und August 2023 rund 93 Millionen Dollar und die Hamas 41 Millionen Euro in Kryptogeld einsammelten.[2]  Der Geldfluss wird zusätzlich durch Wechselstuben und das traditionelle Hawala-System verschleiert.

 [1] Vgl. Zydra, Markus (2024): Jagt endlich das Geld der Hamas. In: Süddeutsche Zeitung, 16.01.2024. 

[2]  Vgl. The Jewish Chronicle (2023): Hamas says it can’t pay salaries due to delay in Qatari aid. In: The Jewish Chronicle, 17.07.2023. URL: https://www.thejc.com/news/israel/hamas-says-it-cant-pay-salaries-due-to-delay-in-qatari-aid-xsqj2cdl

[3] Vgl. Diesteldorf, Jan / Freiberger, Harald / Geiger, Rapahael (2023): Wer die Hamas finanziert, In. Süddeutsche Zeitung, 17.10.2023.