loader image
0
TOTE
0
VERLETZTE

53 Sicherheitskräfte werden von Islamisten getötet

04.09.2023 | Bei einem Angriff von mutmaßlichen Dschihadisten im Norden von Burkina Faso wurden 17 Soldaten und 36 bewaffnete Helfer getötet. Etwa 30 Angehörige der Sicherheitskräfte wurden bei diesem Angriff in der Nähe der Grenze zu Mali und dem Niger verwundet, wie der Generalstab der Armee weiter berichtete. Die Sicherheitskräfte haben ihrerseits “mehrere Dutzend” Angreifer getötet.[1]

Die angegriffene Militäreinheit war in der Stadt Koumbri in der Provinz Yatenga im Norden Burkina Fasos stationiert, um die Rückkehr von Vertriebenen in die Region zu unterstützen. Diese Bewohner waren vor mehr als zwei Jahren aufgrund von Extremisten aus der Region vertrieben worden.[2]

[1] Vgl. Deutsche Welle (2023):  Islamisten töten 53 Sicherheitskräfte. In: Deutsche Welle, 05.09.2023. URL: Burkina Faso: Islamisten töten 53 Sicherheitskräfte – DW – 05.09.2023

[2] Vgl. Mednick, Sam (2023): More than 50 security forces killed by jihadis in Burkina Faso, as violence inches closer to capital. In: Stars and Stripes, 05.09.2023. URL: Mehr als 50 Sicherheitskräfte in Burkina Faso von Dschihadisten getötet | Sterne und Streifen (stripes.com)