loader image

Anschlag auf Weihnachtsmarkt vereitelt

0
TOTE
0
VERLETZE

Anschlag auf Weihnachtsmarkt vereitelt

28.11.2023 |  Nach der Festnahme zweier Jugendlicher wegen Terrorismusverdachts wurden die Pläne für einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag offenbart. Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf gab bekannt, dass der 15-jährige Edris D. beabsichtigt hatte, einen Weihnachtsmarkt in Leverkusen zu attackieren.

Den Ermittlungen zufolge plante der Jugendliche, einen Lastwagen zur Explosion zu bringen. Die Ankündigung erfolgte über einen Telegram-Kanal, auf dem der Teenager zum “Heiligen Krieg” aufrief. Die deutschen Behörden wurden durch Hinweise des österreichischen Nachrichtendienstes auf eine islamistische Gruppe im Kurznachrichtenkanal Telegram aufmerksam. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) leitete die Informationen an die Verfassungsschutzbehörden in NRW und Brandenburg weiter, woraufhin auch die Landeskriminalämter informiert wurden.

Die Anschlagspläne befanden sich in einer “frühen Phase”, aber die Jugendlichen verfolgten ein “konkretes Gedankenmodell”, das den Zielen und Vorgehensweisen der Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) ähnelte. Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass die Jugendlichen bereits das Fahrzeug oder Benzin für ihre Pläne beschafft hatten, obwohl Edris D. über Telegram behauptete, bereits Benzin für den Anschlag besorgt zu haben. Bei der Durchsuchung seines Zuhauses konnten keine Brennstoffe gefunden werden.

Die Ermittler stellten fest, dass D. in Kontakt zu dem 16 Jahre alten russischen Staatsangehörigen Rasul M. aus Wittstock/Dosse in Brandenburg stand. Während Edris D. bisher nicht staatsschutzrechtlich in Erscheinung getreten ist, war Rasul M. den Behörden als Sympathisant des IS und wegen des Verbreitens entsprechender Propagandamaterialien bekannt. In Brandenburg wurde er bereits als sogenannte relevante Person der islamistischen Szene geführt.

Die beiden Jugendlichen tauschten sich nach Erkenntnissen der Ermittler zunächst über verschiedene mögliche Ziele wie Weihnachtsmärkte oder eine Synagoge aus, um sich schließlich auf den Anschlagsplan in Leverkusen zu einigen.

- EREIGNISKARTE -