loader image

Israel kannte den Anschlagsplan der Hamas

30.10.2023 | Dokumente, E-Mails und Interviews legen nahe, dass israelische Behörden den Plan der Hamas für den Angriff am 7. Oktober mehr als ein Jahr im Voraus kannten. Der als “Jericho Wall” codierte Plan skizzierte detailliert den verheerenden Angriff, ohne jedoch ein genaues Datum anzugeben. Es war vorgesehen, mit einem Raketenhagel zu beginnen, Drohnen zur Deaktivierung von Überwachungskameras einzusetzen und bewaffnete Männer mit Paraglidern, Motorrädern und zu Fuß einzusetzen, um Befestigungen zu überwältigen, israelische Städte zu infiltrieren und wichtige Militärbasen, einschließlich eines Divisionshauptquartiers, zu stürmen. Das Dokument enthielt auch sensible Informationen zu Standort und Größe der israelischen Militärkräfte, was Fragen nach der Informationsbeschaffung der Hamas und möglichen Lecks im israelischen Sicherheitsapparat aufwirft.

Obwohl das Dokument unter israelischen Militär- und Geheimdienstführern verbreitet wurde, kamen Experten zu dem Schluss, dass ein solch umfangreicher Angriff jenseits der Fähigkeiten der Hamas lag. Es bleibt unklar, ob Premierminister Benjamin Netanyahu oder andere hochrangige Politiker das Dokument zur Kenntnis genommen haben.

Im Juli, nur drei Monate vor den Angriffen, warnte eine erfahrene Analystin von Unit 8200, Israels Signalaufklärungsagentur, vor einem intensiven Training der Hamas, das dem im Plan skizzierten Szenario ähnelte. Ein Oberstleutnant in der Gaza-Division wies jedoch ihre Bedenken zurück, wie aus verschlüsselten E-Mails hervorgeht.

Allen diesen Fehlern lag der tödlich ungenaue Glaube zugrunde, dass es der Hamas an der Fähigkeit zum Angriff mangelt und sie es nicht wagen würde. Dieser Glaube war so tief in der israelischen Regierung verwurzelt, dass wachsende Anzeichen ignoriert wurden.