loader image

Drei Ausländer erstochen

TOTE
0
VERLETZTE
0

04.02.2020 | Drei Personen, zwei chinesische Staatsangehörige und ein Australier, wurden von militanten Islamisten in der Nähe des Futsal-Geländes des Hulhumale Redbull Park erstochen.

Das bisher unbekannte extremistische Medienunternehmen al-Mustaqim veröffentlichte am 5. Februar kurz nach den Messerstichen eine Videobotschaft mit drei nicht identifizierten maskierten Männern. Die fast dreiminütige Videobotschaft war in der lokalen Dhivehi-Sprache mit einigen Koranversen auf Arabisch. Das Video, das auf mehreren Social-Media-Plattformen geteilt wurde, enthält jedoch englische Untertitel, die die Verantwortung für die Messerangriffe übernehmen und besagen: „Wir geben Ihnen bekannt, dass wir die Verantwortung für die jüngsten Messerstiche von Touristen [auf den Malediven] übernehmen.“ Darin heißt es weiter: „Die Darstellung, dass dieses [Malediven] ein Paradies ist […], ist zu einem Trugbild geworden. Von nun an werden sie [ausländische Reisende] [auf den Malediven] nur noch Feuer schmecken [1]

 

 

1] vgl. Roul, Animesh (2020): Islamic State-Inspired Knife Attack Exposes the Vulnerability of the Maldives. In: The Jamestown Foundation, 25.02.2020. URL: https://jamestown.org/program/islamic-state-inspired-knife-attack-exposes-the-vulnerability-of-the-maldives/